السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Mit Gottes Erlaubnis fand die erste Versammlung der Tschetschenen Europas in Straßburg auf Einladung der Bart Marscho Association statt. Gewidmet dem Tag der Deportation von Tschetschenen und Inguschen, 23. Februar 1944.

Jede Veranstaltung oder jedes Projekt, sei es tschetschenisch, inguschisch oder kaukasisch, das nicht im Widerspruch zum Geist unserer Religion steht, sollte so weit wie möglich unterstützt, betreut und unterstützt werden.

Rund 200 Personen waren eingeladen: Tschetschenen und Ingusch, Vertreter verschiedener Organisationen, Theologen, Älteste, Politiker, Geschäftsleute und Menschenrechtler.

Am Anfang standen Reden und Appelle über Deportation, Bitten an Gott um Barmherzigkeit für diejenigen, die auf dem langen Weg nach Sibirien und Zentralasien und in den 13 Jahren des Exils gestorben sind, religiöse Anweisungen und Mahnungen, dass wir an diesem Tag nicht nur trauern, sondern auch nach vorne eilen und immer wieder neu beleben sollten.

Ein Memorandum mit den Hauptzielen und -zielen der Versammlung wurde geprüft und angenommen, und es wurde ein Rat der Versammlung eingerichtet und für das erste Jahr ein Moderator eingesetzt.

Unser geschätzter junger Bruder, Dzhokhar Gazambiev aus Nantes, wurde zum Koordinator gewählt.

Wir bitten Gott, dieses Ereignis zu einem Segen und einem Grund für erfolgreiche und nützliche gemeinsame Projekte zu machen.

Möge Gott all jene belohnen, die an diesem Ereignis teilgenommen und geholfen haben.

 

PS: Videoberichte über die Reden und Protokolle sind in Vorbereitung.